Über den Tag durch das Jahr

In den letzten Wochen habe ich zwischendurch immer wieder die Tagebücher von Paul Nizon und Georges Simenon gelesen. Man staunt, wie viel sie von ihren Tagen zu erzählen haben, auch wenn manchmal eigentlich gar nicht viel in ihrem Leben passiert. Das kann ich gerade nicht von mir behaupten. Es passiert jede Woche so viel, dass ich gar nicht mehr mitkomme und meine eigenen Tagebücher völlig vernachlässige. Allein in der letzten Woche waren es neben meinem Hauptjob noch vier geniale Foto-Shootings in Soest, Wuppertal und Paderborn.

salonshooting-10

Am Montag machte das Shooting mit Nina (aus Soest), Jenny und Lisa den Anfang. Wir bastelten aus einem alten Friseursalon ein kleines Studio und haben den Morgen zwischen Haarspraydosen und Spiegeln verbracht.

salonshooting-3

Gleich im Anschluss hatte ich ein tolles Shooting in meiner Lieblings-Pizzeria in meinem Viertel. Wir hatten schon lange darüber gesprochen, schöne Fotos von der Inhaberfamilie zu machen und dann auch endlich einen Termin gefunden. In den nächsten Wochen werde ich ihnen auch noch eine kleine Webseite machen. Einfach sehr herzliche Menschen, in deren Gesellschaft man gerne ist.

funky-3Am Mittwoch habe ich dann einen beruflichen Termin mit eine spontanen Shooting im Künstlerviertel von Wuppertal verbunden. Mit Svenja bin ich auf Lichtsuche in den Hinterhöfen gegangen und manchmal haben wir auch welches gefunden.

Svenjaweb-9

Am Freitag waren dann Nina (aus Paderborn) und Evelyn bei mir im Studio. Mit Nina hatte ich ja bereits vor zwei Wochen Fotos gemacht, für Evelyn war es allerdings das allererste Shooting überhaupt.

nina2-2

Nichtsdestotrotz haben wir viele schöne Bilder hinbekommen und den Beiden hat es sehr gut gefallen, behaupten sie zumindest. 😉

evelyn-5

Im April werden ein paar Aufnahmen von meinem Shooting mit der Soester Nina im Like a Lion Magazin erscheinen, darauf bin ich sehr gespannt. Obwohl ich bestimmt schon 400 bis 500 Fotos veröffentlicht habe, ist es doch etwas anderes, wenn es um meine Portrait-Fotografie geht. Ich bin gespannt, was die nächsten Wochen so bringen, viele Shootings stehen an und vielleicht habe ich ja wirklich zu meinem Geburtstag am 8. Mai genügend Gesichter zusammen und eine eigene kleine Mappe zu machen. Das hatte ich mir an Neujahr vorgenommen und bis jetzt sieht es wirklich sehr gut aus. Vielen Dank Ihr ganzen neuen Bekanntschaften und Menschen in meinem Leben! Ich versuche jeden Tag mit Euch zu genießen, und muss mich an ein Zitat aus einem meiner Lieblingsfilme erinnern:

„Zeit ist etwas Kostbares und die Jahre bringen einem viel bei, wovon die Tage nichts ahnen.“

Weldon Parish, Shadows in the Sun

Leave a comment